Thirty Years War Online

Briefe

Zu den Zeugnissen, aus denen die historischen Akteure und Akteurinnen am unmittelbarsten mit ihren vielfältigen Interessen und ihrem jeweiligen Handlungsvermögen zu uns sprechen, zählen u.a. Briefe, die diese an andere Personen richteten, ohne dabei an die Nachwelt zu denken. Gerade die Briefe „einfacher Leute“ sind jedoch nur sehr selten überliefert. Zu diesen raren Exemplaren gehört eine Reihe von – auch als „Feldpostbriefe aus dem Dreißigjährigen Krieg“ bekannten – Briefen aus den 1620er Jahren, die wir Ihnen hier in einer von Silke Törpsch bearbeiteten Online-Edition zur Verfügung stellen.

Die Edition umfasst 57 Briefe, die in der Woche vom 14. Juli 1625 bis zum 21. Juli 1625 von Männern und Frauen aus den Städten Allendorf, Eschwege, Schmalkalden und Witzenhausen in der Landgrafschaft Hessen-Kassel geschrieben wurden und an Angehörige zweier Regimenter Johann Tserclaes Tillys im Feldlager in Westfalen gerichtet waren. Ediert werden zusätzlich Schriftstücke der landgräflichen Verwaltung, die im Zuge der Auseinandersetzung von Beamten, Räten und dem Landgrafen mit den Briefen und ihren Verfassern/Verfasserinnen entstanden sind.

Das Briefkorpus einschließlich der genannten Schriftstücke befindet sich im Hessischen Staatsarchiv Marburg Best. M1 Nr. 725. Die Veröffentlichung der Faksimiles erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Archivs.

Die Edition besteht aus folgenden Teilen:

1. Einführung in die Edition: Forschungsperspektiven zur Geschichte des Dreißigjährigen Kriegs

2. Edition

  • Briefe fol. 1–fol. 33; fol. 42–fol. 69; fol. 71–fol. 77
  • Protocoll der abgenommenen Buhlen- und anderen verdächtigen briefen halben gehalten, Schmalkalden, 25. Juli 1625, fol. 34–36
  • Wolfgang Günthert, Vnderthenige Relation wegen der Schmalkaldischen Briefe, 8. August 1625; Reskript des Landgrafen Moritz, 9. August 1625, fol. 37
  • Extract auß den 28 intercipirten von etlichen zu Schmalkalden ins Tillysche Lager abgeschickten Schreiben, fol. 38–fol. 39
  • Hanß Rehmus an Melchior von Joßach, Schmalkalden, 26. Juli 1625, fol. 40–41
  • Botenpass, ausgestellt von Otto Friedrich von Schönburg, Altenburg, 1625, fol. 70

3. Verzeichnis der Briefe [folgt später]

Die Edition ist derzeit in Bearbeitung und soll im August 2017 abgeschlossen sein. Bis zu diesem Zeitpunkt sind Korrekturen an den Transkriptionen und den Texten jederzeit möglich.